Feeds:
Beiträge
Kommentare

Was denkst du: LIEBE

Was denkst du: LIEBE

Ein wunderschöne Sammlung von Gedanken von Kindern zum Thema „Was ist Liebe?“

Sehr passend zum Fest der Liebe. Allen frohe Weihnachten und ein paar besinnliche Tage!

A coffee with love

A coffee is already perfect, but even better with a heart… Here a very delicious as well as perfectly easy recipe for hearts. The cookie cutter can be found at BUTLER’S.

  • 250g all-purpose flour
  • 200g butter
  • 100g fine sugar
  • 1 egg yolk (the yellow part of the egg)
  • peel of half a lemon

Mix all ingredients quickly into a smooth dough and put it in a cool place for half an hour. Roll out into a 2-3mm thick piece, cut out the biscuits with the cookie cutter and put them on a lightly greased baking sheet. Bake at 180-200°C (Gas level 3) for 8-10min.

Tipp: Brush the cookies with some whisked egg yolk before baking them.

And then: cook a coffee, tea or else and enjoy!

 

(gelesen bei https://www.facebook.com/fatihland)

„Entschuldigen sie bitte, sind sie nicht dieser Kabarettist?“ Ich nicke, ich glaube ich bin dieser Kabarettist. „Und wo fliegen Sie hin?“ Ich sage strahlend: „In die Heimat!“ Er fragt: „Wo genau in der Türkei ist das?“ Ich sage: „Es ist ein schönes Städtchen im Westen des Landes, vielleicht kennen sie es sogar, es heißt K Ö L Ü N, die Menschen die dort leben sind sehr liebenswert und herzlich. Sie leben nach dem alten türkischen Sprichwort: „Et küt wie et küt.““

Gestern brachte meine Freundin Jeanette ein kleines Mädchen auf die Welt. Nach einer langen Geburt und einer noch viel viel längeren Wartezeit war die Kleine endlich da. Die Mutter konnte es kaum erwarten.Jetzt ist sie einfach nur glücklich, unbeschreiblich glücklich.Für diese „bedingungslose Liebe“ wünsche ich den beiden Eltern ganz viel Kraft und den dreien ganz viel Freude und jetzt vor allem erst einmal viel Zeit, die Zwei- und Dreisamkeit zu genießen.

Mein „Geschenk“ ist mein eigener Geburtsspruch, den ich sehr gerne mag, von Khalil Gibran, einem libanesisch-amerikanischem Maler, Philosoph und Poeten.

Für meine kleine Maus Julienne (geboren am 9. August 2012):

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben, aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben, aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen, das ihr nicht besuchen könnt, nicht einmal in euren Träumen.
Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein, aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts, noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
und er spannt euch mit seiner Macht, damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Lasst euren Bogen von der Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;
Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

Und für den kleinen Zwerg Björn (geboren am 21. Mai 2012) das Lied „Kinder“ von Bettina Wegner

Berlin… itchy feet

I’m not a big techno fan, but  this video is amazing… Looking forward being back there…

(Organized by the European Master of Children’s Rights and the German Institute on Human Rights)

The lecture series take place every Wednesday from 4-6PM at FU Berlin (room L116 in Seminarzentrum)

 

26.10.11 – Prof. Dr. Viola B. Georgi & Dr. Claudia Lohrenscheit: Einführung: Interdisziplinäre Perspektiven auf Gleichheit und Differenz

2.11.11 – Dr. Reinald Eichholz: Das Recht auf Nichtdiskriminierung

9.11.11 – Dipl.-Ing. Peter Apel: Potentiale und Grenzen einer kindgerechten Stadtplanung

16.11.11 – Prof. Dr. Brigitte Kerchner: Gender, Age Diversity – Konstruktionen der Differenz am Beispiel des sexuellen Missbrauchs an Kindern

23.11.11 – Prof. Dr. Manfred Liebel: Age-Based Discrimination: Ein Thema für jung und alt

30.11.11 – Camilla Nygren & Dr. Juliane Kippenberg: Reflecting Good Practices and Experiences from NGO-Projects about Non-Discrimination

7.12.11 – Dr. Katja Gramelt: Der Anti-Bias Ansatz: Zur Chancengleichheit in Bildungskontexten und den damit verbundenen Herausforderungen für Pädagoginnen und Pädagogen

14.12.11 – Linda Supik: Herausforderungen des Konzepts Intersektionalität für die Debatte um (Mehrfach-)Diskriminierung

11.1.12 – Prof. Dr. Maureen Maisha Eggers: Defizitäre Diversitätskonstruktionen: Hierarchisierte Partizipation und das symbiotische Verhältnis von Normierungen und Differenzzuschreibungen

18.1.12 – Eren Ünsal: Antidiskriminierungsarbeit auf Landesebene – das Berliner Modell

25.1.12 – Dr. Sigrid Arnade: Die UN-Behindertenkonvention: Ein Kompass für die Behindertenpolitik

1.2.12 – Prof. Dr. Beate Rudolf: Diskriminierungsschutz und Geschlecht: Die UN-Konvention zur BEseitigung jeglicher Form von Diskriminierung der Frau (CEDAW)

8.2.12 – Ammo Recla: Sexuelles Begehren und Anerkennung: Queer Perspectives